Welcome to Theo-Hespers-Stiftung e.V.   Click to listen highlighted text! Welcome to Theo-Hespers-Stiftung e.V. Powered By GSpeech

Theo-Hespers-Stiftung e.V.

"Die Erneuerung der
Lebensverhältnisse
ist aber nur dann praktisch
durchführbar, wenn ihr eine
neue Gesinnung zu Grunde liegt."
Theo Hespers 1938

  +++ 16.10.2018 | Rund 200 Rechtsextreme seit 2008 aus Armee entfernt → www.rp-online.de   +++ 23.09.2018 | Mehrere Leiter von Gedenkstätten warnen in einem Brief an Innenminister Seehofer vor der Erasmus-Stiftung der AfD: Sie verbreite ein revisionistisches Geschichtsbild. → www.faz.net

Liebe Besucher

icon lautsprecher GruenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

Seitenaufrufe

Anzahl
2288967

WEB-TIPPS

Dennis & Kim

Audio Polit-Novella "Denis und Kim"

Audio-Polit-Novela

Eine Liebesgeschichte in 12 Folgen

Kein Sex mit Nazis? Die 17-jährige Kim, seit einiger Zeit in rechtsextremen Kreisen unterwegs, und der ebenfalls 17-jährige Dennis, Gymnasiast mit gänzlicher anderer Weltanschauung, verlieben sich Hals über Kopf. Die Geschichte nimmt ihren Lauf … Eine Audio-Novela der Bundeszentrale für politische Bildung.

 Logo Bundeszentrale für politische Bildung

Alle Folgen zum Herunterladen

Dennis & Kim - Der Trailer | Trailer herunterladen (mp3, 1,66 MB)

Folge 1: Und Bäng! | 6 Min. 04 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 8,34 MB)
Folge 2: Falsche Seite | 4 Min. 46 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 6,55 MB)
Folge 3: Vollmacke | 5 Min. 57 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 8,18 MB)
Folge 4: Bekenntnisse | 6 Min. 01 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 8,26 MB)
Folge 5: Es knallt | 5 Min. 17 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 7,26 MB)
Folge 6: Versöhnung | 5 Min. 11 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 7,12 MB)
Folge 7: Fliegen | 5 Min. 26 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 7,48 MB)
Folge 8: Im Bett mit Nazis | 6 Min. 04 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 6,55 MB)
Folge 9: Guten Abend Frau Baumann | 4 Min. 35 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 6,30 MB)
Folge 10: Nur noch einmal | 6 Min. 53 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 9,46 MB)
Folge 11: Du bist raus! | 4 Min. 37 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 6,35 MB)
Folge 12: Komm zurück | 6 Min. 33 Sek. | Folge herunterladen (mp3, 8,99 MB)

 

Über uns

 
stolperstein
ehrenmalgross
strassegross
Gedenkstein2017
zeugen_fuer_christus
  Die Theo-Hespers-Stiftung e.V. engagiert sich für Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Neo-Faschismus, Fremden- feindlichkeit, Hass und Gewalt - gegründet 1993 - hat sich zur Aufgabe
 
 

gemacht, das Leben und Wirken des Widerstandskämpfer Theo Hespers vor dem Vergessen zu bewahren, in seinem Sinne über den immer wieder auftretenden Rechtsextremismus zu berichten, Recherchen anzustellen und sich gegen alle Demokratiefeinde zu stellen, auch gegen die im "bürgernahen Gewand".

mehr >>> Über uns

     

Die Leipziger Forscher Elmar Brähler und Oliver Decker haben im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung eine aktuelle Studie zu Rechtsextremen Einstellungen in Deutschland veröffentlicht. Sie sprechen von einer „dramatischen Trendwende“.

 Von Robert Fähmel

 Dass ausländerfeindliche* Einstellungen beileibe keine Phänomen extremistischer Ränder mehr sind, sondern sich längst in der sogenannten „Mitte der Gesellschaft“ wiederfinden, betonen zivilgesellschaftliche Initiativen immer wieder, wenn es um den Extremismusbegriff geht. Die nun veröffentlichte Studie „Die Mitte in der Krise – Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2010“ belegt dies mit einer repräsentativen Umfrage und versucht, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Laut der Studie von Elmar Brähler und Oliver Decker stimmt rund ein Viertel der Deutschen ausländerfeindlichen Aussagen zu. „Wir müssen 2010 einen Anstieg von dezidiert antidemokratischen und rassistischen Einstellungen feststellen“, fassen die Forschenden das Ergebnis zusammen.


Dramatische Trendwende
Vor zwei Jahren führten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Umfrage das letzte Mal durch und konnten damals einen leichten Rückgang von Rassismus und antidemokratischen Tendenzen feststellen. Angesichts der jetzt veröffentlichen Ergebnisse betonen sie aber, dass damals eine stabile Wirtschaftslage herrschte. Seitdem haben sich die ökonomischen Verhältnisse mit der Wirtschaftskrise verschlechtert, was maßgeblich für den Anstieg der Ausländerfeindlichekeit sei. Die Forschenden konstatieren in diesem Zusammenhang eine „dramatische Trendwende“, einhergehend mit der Finanz- und Wirtschaftskrise. In ihrer Studie befragten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Teilnehmenden neben ihrer Haltung zu Ausländerfeindlichkeit und Demokratie auch zu ihrer eigenen Einschätzung ihrer sozialen, politischen und wirtschaftlichen Lage. Decker beschreibt die subjektive Erfahrung der eigenen schlechten Lage als „Ausgeschlossenheit aus den Zusammenhängen“, die sich auch im fehlenden Vertrauen in die Demokratie niederschlägt.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf hier weiter: www.mut-gegen-rechte-gewalt.de

Nora Hespers

Ein Blog über das Leben des Widerstandskämpfers Theo Hespers und seiner Nachfahren von Nora Hespers.

Interview

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

Logo Aargauer Zeitung

Franziska Schreibe, Ex-AfD Mitglied im Interview

veröffentlicht am 28.09.2018 in der Aargauer Zeitung (Schweiz)
Zitat:"Das Einzige, was diese Leute Hitler übel nehmen, ist der Zweifrontenkrieg, weil er den Untergang des Dritten Reichs besiegelte. Und das, was Hitler mit den Juden machte."

zum Artkiel auf >>> www.aargauerzeitung.ch

→ weitere Interviews

Inhaltssuche

We are like the autumn´s leaves - Driven over dusty roads -

Ausschnitt Klosterkirche16 02 2018

Text: Dirk Hespers sen.

Melodie: Dirk Hespers jun.

aufgeführt am 16.02.2018

in der Klosterkapelle Franzikanerkirche St. Barbara (Mönchengladbach)

icon lautsprecher Gruen abspielen

Nachrichten

aus unserer Republik und darüber hinaus. Redaktion: BLICK nach RECHTS | STÖRUNSMELDER |

WIKIPEDIA

Dt. Grundgesetz

 

(1) Die Wohnung ist unverletzlich.

(2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.

(3) Begründen bestimmte Tatsachen den Verdacht, daß jemand eine durch Gesetz einzeln bestimmte besonders schwere Straftat begangen hat, so dürfen zur Verfolgung der Tat auf Grund richterlicher Anordnung technische Mittel zur akustischen Überwachung von Wohnungen, in denen der Beschuldigte sich vermutlich aufhält, eingesetzt werden, wenn die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise unverhältnismäßig erschwert oder aussichtslos wäre. Die Maßnahme ist zu befristen. Die Anordnung erfolgt durch einen mit drei Richtern besetzten Spruchkörper. Bei Gefahr im Verzuge kann sie auch durch einen einzelnen Richter getroffen werden.

(4) Zur Abwehr dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr, dürfen technische Mittel zur Überwachung von Wohnungen nur auf Grund richterlicher Anordnung eingesetzt werden. Bei Gefahr im Verzuge kann die Maßnahme auch durch eine andere gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden; eine richterliche Entscheidung ist unverzüglich nachzuholen.

(5) Sind technische Mittel ausschließlich zum Schutze der bei einem Einsatz in Wohnungen tätigen Personen vorgesehen, kann die Maßnahme durch eine gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden. Eine anderweitige Verwertung der hierbei erlangten Erkenntnisse ist nur zum Zwecke der Strafverfolgung oder der Gefahrenabwehr und nur zulässig, wenn zuvor die Rechtmäßigkeit der Maßnahme richterlich festgestellt ist; bei Gefahr im Verzuge ist die richterliche Entscheidung unverzüglich nachzuholen.

(6) Die Bundesregierung unterrichtet den Bundestag jährlich über den nach Absatz 3 sowie über den im Zuständigkeitsbereich des Bundes nach Absatz 4 und, soweit richterlich überprüfungsbedürftig, nach Absatz 5 erfolgten Einsatz technischer Mittel. Ein vom Bundestag gewähltes Gremium übt auf der Grundlage dieses Berichts die parlamentarische Kontrolle aus. Die Länder gewährleisten eine gleichwertige parlamentarische Kontrolle.

(7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.

 

VSB 2017

© Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Titelbild Verfassungsschutzbericht 2017

aktueller

Verfassungsschutzbericht

2017 (>PDF)

VSB NRW 2016

Cover VSB NRW 2016

aktueller NRW-

Verfassungsschutzbericht

2016 (>PDF)

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech