Theo-Hespers-Stiftung e.V.

"Die Erneuerung der
Lebensverhältnisse
ist aber nur dann praktisch
durchführbar, wenn ihr eine
neue Gesinnung zu Grunde liegt."
Theo Hespers 1938

25.01.2013 - Historische Stadtrundfahrt mit dem Fanprojekt De Kull e.V.“

Erinnerungstages im deutschen Fußball

Logo DeKullDas Jugendzentrum De Kull (www.dekull.de) unter dem Dach des Fanprojektes Mönchengladbach führte in Kooperation mit uns im Rahmen des „Erinnerungstages im deutschen Fußball“ (27.01.2013) am Freitag, den 25.01.2013, eine historische Stadtrundfahrt durch. Informationen zum Erinnerungstag im deutschen Fußball finden Sie hier: (www.versoehnungskirche-dachau.de/themen/pages/ProjekteFussball.htm)

2011 habe wir bereits die große Tour mit 12 Stationen der Mönchengladbacher Stadtbevölkerung angeboten. Doch die Resonanz war anscheinend wegen der Kooperation mit De Kull ungleich höher, obwohl diesmal nur sechs Stationen angefahren wurden.
Wir besuchten Orte in Mönchengladbach, die Zeugnis von den Gräueltaten der Nationalsozialisten abgeben.


Unser stellvertretender Vorsitzender Karl Boland (Politologe) begleitete die Stadtrundfahrt fachkundig. An jeder der sechs besuchten Stationen erfuhren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen durch ihn die Hintergründe der Orte. Orte an denen Bewohner täglich unbedarft vorbei-, hinein- und auch nur druchgehen - ohne zu Wissen, was sich dort in der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft abgespielt hat. Unvorstellbares Leid erfuhren jener Zeit die Opfer der Nazis, die für uns nicht in Vergessenheit geraten sind.
Wir besuchten die Stationen:

Ehem. Provinzial-Fürsorgeerziehungsanstalt der Rheinprovinz auf dem heutigen Nordparkgelände an der Aachener Straße

Grabanlage für ehem. Zwangsarbeiter auf dem Städt. Hauptfriedhof über die Birkenallee

Hochkreuz-Kriegerdenkmal auf dem Städt. Hauptfriedhof an der Peter-Nonnenmühlen-Allee

Haus der ehem. Gladbacher Gewerbebank an der Albertusstraße und Standort der NSDAP-Kreisparteizentrale ab 1938

Ehemaliges Gesundheitsamt an der Steinmetzstraß

Gelände der Ev. Stiftung Hephata an der Rheydter Straße

Erläuterungen zu den sechs Stationen (bebildert) gibt der Veranstaltungsbeitrag aus dem Jahr 2011. Zu diesem gelangen Sie, wenn Sie diesen Link besuchen >>> Stadtrundfahrt 2011 "Stätten der Erinnerung"

Den Abschluss der dreistündigen Rundfahrt machte eine Disskussionsrund im Fanhaus. Unser Vorsitzender Ferdiand Hoeren nannte eine Zahl - 1332. Dies ist die offizielle Anzahl an Opfer, die Mönchengladbach umgekommen sind!

Berichterstattung über die Stadtrundfahrt der Rheinischen Post >>> www.rp-online.de

Vorberichterstattung über die Stadtrundfahrt der Rheinischen Post >>> www.rp-online.de