Theo-Hespers-Stiftung e.V.

"Die Erneuerung der
Lebensverhältnisse
ist aber nur dann praktisch
durchführbar, wenn ihr eine
neue Gesinnung zu Grunde liegt."
Theo Hespers 1938

23.02.2010 - Filmvorführung - Mönchengladbach & Rheydt 1945 - 1953 / Filmvorführung

cover

Die Theo- Hespers- Stiftung e.V. führte am 23.02.2010 ihre Jahreshauptversammlung im Gasthaus St. Vith, Alter Markt in Mönchengladbach durch. Im Anschluss an die Versammlung waren alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, den Dokumentarfilm "Mönchengladbach & Rheydt 1945-1953" in Anwesenheit des Regisseurs Jirka Bükow zu sehen, einen historischen Film über unsere Stadt im ältesten noch erhaltenden Gebäude der Stadt.

Jirka Bükow ist Gewalt-Präventions-Trainer und in dieser Funktion für soziale Einrichtungen und Behörden tätig. Aus seinen mit unter erschreckenden Erfahrungen

mit  jungen Straftätern heraus wuchs seine Motivation, das Thema Nationalsozialismus (und seinen Folgen) filmisch darzustellen. Seine erste Produktion "Mönchengladbach & Rheydt 1933-1945" , bei der auch Archivmaterial der Theo-Hespers-Stiftung zur Verfügung gestellt werden konnte, fand bereits großen Anklang in der Stadt und wird auch im Schulunterricht gezeigt.

Der neue Film zeigt das erschreckende Elend der Menschen und die Zerstörung in unserer Stadt. Erst ab 1948 beginnt sich die Lage allmählich zu verbessern. Grundlage dafür waren die Solidarität der Menschen und der praktisch kostenlose Arbeitseinsatz. Das sogenannte Wirtschaftswunder wuchs erst in den nachfolgenden Jahren.

Nach der Filmvorführung über unsere Stadt in der Nachkriegszeit und der anschließen Diskussion mit dem Regisseur waren die Anwesenden tief beeindruckt und voll des Lobes über die gelungene Darstellung.

Beide Filme sind im Buchhandel erhältlich und für Interessierte eine gute Empfehlung.