Theo-Hespers-Stiftung e.V.

"Die Erneuerung der
Lebensverhältnisse
ist aber nur dann praktisch
durchführbar, wenn ihr eine
neue Gesinnung zu Grunde liegt."
Theo Hespers 1938

NRW-Landtagswahl-Analyse 2017

 

Screenshot NRW Wahlanalyse2017Mönchengladbach ist mit vier Abgeordneten im neuen Landtag vertreten:

Zwei direkt gewählte Frank Boss (CDU) und Jochen Klenner (CDU)

sowie zwei über die Landesliste Hans-Willi Körfges (SPD) und Andreas Terhag (FDP).

Auch in unserer Stadt ist die Zahl der Wahlberechtigten gesunken und zugleich die Wahlbeteiligung um 6,2% auf 59,4% gestiegen, liegt damit jedoch immer noch um 2,8% unter dem Landesdurchschnitt. Auch bei uns haben die ungültigen Stimmen deutlich abgenommen.

Die AfD liegt in Mönchengladbach mit 7,6% um 0,2% über dem Land. Daneben hat das rechte Spektrum auch bei uns noch 356 Stimmen also zusätzliche 0,3%.

>>> zur kompletten Wahlanalyse

 

Landtagswahl 2012 in Nordrhein-Westfalen

Was ist aus Sicht der Theo-Hespers-Stiftung an den Wahlergebnissen wichtig:

Die Entwicklung der Rechtsextremisten seit der Landtagswahl 2010 und die Wahlbeteiligung.
Für beide Betrachtungen eignen sich nur die Ergebnisse der Zweitstimmen für eine allgemeine Vergleichbarkeit.

Rechtsextremisten

Zu ihnen gehören neben NPD und REP seit 2010 auch pro NRW. Zwar  hat die REP in 2012 nicht mehr kandidiert, ist jedoch für die Betrachtung der Entwicklung noch von Bedeutung (...)

Weiterlesen: Landtagswahl 2012 in Nordrhein-Westfalen